Servicekatastrophe Deutschland

Sie sind hier: Internet » GMX.de

GMX verliert Emails, Teil 2

Dies ist die Fortsetzung des Logbuchs GMX verliert Emails.

...
Ca. 190 Stunden sind seit dem Ende des letzten Logbucheintrages des Teil 1 vergangen.

Eben traf eine Antwort von GMX ein.
Aufgrund dieser Email fiel mir ein Tippfehler in meiner ersten Email an den Support auf.
Ich habe mich in der IP-Adresse vertippt. *shame on me*
meine IP-Adresse ist 195.234.231.102 nit 195.234.231.192.
Kann gut sein, dass es für diese IP-Adresse keinen PTR-Record gibt (Es antwortet auch niemand auf ein ping). Das muss ja bekanntlich nichts heissen (keine Interesse einen Portscan zu machen, ist ja auch nicht nötig).

Hätte jemand bei GMX eine DNS-Anfrage an mail.spsn.net gemacht, wäre dieser Tippfehler aufgefallen...

Es gibt nur ein Problem:
Wenn ich meine richtige IP-Adresse prüfe, erhalte ich einen PTR-Record...

$ host 195.234.231.102       
102.231.234.195.in-addr.arpa domain name pointer server1.spsn.net.

Sieht doch gut aus, oder?

Meine Antwort auf diese Email.

Warten auf Antwort...

1.8. 9:28
Eine Email von GMX. Leider nur eine Vertröstung auf eine Antwort. Aber wenigstens eine Antwort.
Besser als sonst...

2.8. 9:39
Eine Antwort von GMX mit einer Begründung ist da.
Ich bin mir nicht sicher, ob dieser selbstgestrickte Spamschutz funktioniert.
Einfaches Beispiel: ich gehe auf eine Nachrichtenseite, sage dort "diesen Artikel an einen Freund schicken", gebe meine Email-Adresse bla@t-online.de an und schicke diese Email an abc@gmx.de. Der Absender ist jetzt ein @t-online.de, der server ist aber meine-nachrichten.de. Spamfilter greift ein. *ups*

Auf jeden Fall sind meine Kundenemails nicht am Ziel angekommen. Ich bin mir sicher, diese waren nicht alle Spam.
Jetzt auf einmal kommen die Emails auch wieder an. Offenbar lag dort noch ein anderes Problem vor, das jetzt still und heimlich behoben wurde.

Ich habe kein Problem damit, dass irgendwann mal eine Panne passiert, aber man sollte dazu stehen.
Ebenso ist dieser Service, den GMX bietet "unter aller Sau". Sorry, aber ich kann's nicht anders formulieren.

Ich werde in Zukunft jedenfalls keine Emails mehr an GMX weiterleiten und jeder der mich fragt auf einen anderen Freemail-Provider schicken.

GMX sollte lieber 1 Werbespot pro Tag weniger senden und dafür ihre Technik und Support aufbohren...

Ich gebe hiermit den Kampf gegen die GMX-Windmühle auf.

19.8.2005 16:40
Ein Anruf von der Firma GMX. Ein Mitarbeiter bittet darum, dass die Namen der Mitarbeiter von GMX.de aus den Email-Kopien gelöscht werden. Ich habe keine Lust auf lange Diskussionen und entferne die Namen.

Kleine Randnotiz:
einfach mal gmx deutschland auf www.msn.de eingeben :)
Zurück zur Übersicht
Werbung

rdf newsfeed . rss newsfeed . Atom newsfeed .
Gültiges XHTML . Gültiges CSS . barrierefrei nach BITV .
Powered by LeopardCMS . Buttons erstellt von S&P Buttonmaker
Copyright 2005 S&P Softwaredesign
Benötigte Zeit: 2.3 ms